Herr Sorge und seine fröhliche Weltuntergangsgala im Thalia Theater Hamburg

herrsorge

Pünktlich am Vorabend des mayaistisch prophezeiten Weltuntergang, präsentiert Samy Deluxe das Album seines neuen Alter Egos und Projektes „Herr Sorge und die Sorgenkinder“ im Thalia Theater Hamburg: Verschwörungstheorien mit Schönen Melodien
Begleitet von Plattenspieler, Schlagzeug, Geige, Gitarre und Cassandra Steen versorgte Herr Sorge die Besucher des ausgebuchten Hauses mit nachdenklichen, zynischen, gesellschaftskritischen und provokativen Texten über Korruption, Geldgier, Weltherrschaft, Umweltzerstörung, Armut, Unterdrückung u.v.m. Tatsächlich sind die Texte sehr anspruchsvoll und an sich keine leichte Kost. Jedoch sorgten Wortwitz, das phantasievolle Bühnenbild und die kuriosen Youtube-Einspieler für ein derbes Maß Humor.

In der Pause hörte ich einen Mittzwanziger in Baggy-Pants und Basecap sagen, er habe am Anfang der Show geweint. Und das nehme ich ihm ab. Spätestens wenn man die Musik ausblendet und sich die Texte anhört, wird einem schon anders in der Magengegend. Musikalisch ging mir der Auto-Tune irgendwann auf den Geist, aber als Gesamtkunstwerk war´s eine großartige Live-Show & gelungene Neuerfindung des Samuel Sorge.

Ach übrigens: die Welt ging trotz der großartigen Gala nicht unter. Oder etwa wegen?




coded by nessus

Leave a reply