Dank Axel Springer: Ursula von der Leyen hat Glück gehabt

Da hat Ursula von der Leyen aber noch mal Glück gehabt. Eigentlich wollte ich über einen Artikel schreiben, den ich im Spiegel gefunden habe. Darin wird über ihre sehr spezielle Art geschrieben, wie sich gezielt emotional behafteten Themen annimmt, Angst schürt, populäre Lösungen ins Volk wirft, um am Ende damit zwar epochal zu scheitern, aber im Auge des Wählers eine sozial engagierte Frau bleibt. Was ihrem politischen Weg nur zuträglich sein kann.

Und warum hat sie nun Glück gehabt? Weil Axel Springer (und die deutsche Presse im Allgemeinen) das doof findet, wenn jemand auf deren Artikel verlinkt und damit Werbung für den journalistischen Beitrag macht. Darum haben sie sich das Leistungsschutzrecht ausgedacht und lange genug bei Frau Merkel an der Tür geschabt. Jetzt verschwendet die von Steuergeldern bezahlte Regierung damit ihre Zeit, zu prüfen, ob das was taugt, dieses Schutz-Dings.

Und darum gibt´s hier keinen Link auf den Ursula-von-der-Leyen-Beitrag, sondern ein Video über´s beknackte Leistungsschutzrecht.




coded by nessus

Leave a reply